Überspringen zu Hauptinhalt

Bauanleitung: klappbare Leiter für Ansitz- und Drückjagd

Ich habe eine Ansitzeinrichtung gesucht, die ich bei Erntejagden oder beim Auftreten von Wildschäden flexibel aufstellen kann. Idealerweise einfach aufzubauen und ohne Hilfe zu transportieren. Da ich keinen Anhänger benutzen wollte, schied ein Drückjagd- bzw. Ansitzbock aus. Also musste eine Ansitz- oder Drückjagdleiter her, die klappbar ist. Das Internet bietet hierzu unzählige Angebote. Gerade mit einer Lieferung beginnen die Preise jedoch jenseits der  150 €-Marke.

Warum nicht selber bauen?! Zusammen mit einem Jagdfreund machten wir uns ans Werk. Nach 3,5 Stunden war die Ansitzleiter mit einem Materialwert circa 50 € gebaut.

Riesendank an den „Bauleiter“ und Jagdfreund Sven.

Waidmannsheil und Gruß.
Euer Dreispross

YT-Video zum Aufbau:

Materialliste & Bauanleitung (zum Vergrößern auf das Bild klicken):

DIY-Drückjagdleiter Materialliste www.jaegeralltag.de
Skizzenzeichnung DIY – Drückjagdleiter www.jaegeralltag.de

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Wmh

    Welchen Abstand haben die Sprossen bzw. Auf welcher Höhe ist der Bolzen für den Klappmechanismus der Schere. Danke

    Gruss und wmh
    Peter Langensiepe

    1. Sprossenabstand: 30 cm
      Höhe Fußbrett/ Höhe Bolzen für Klappmechanismus: 190cm
      Höhe Sitzbrett: 240 cm

      Bitte & viel Spaß beim Nachbauen. Gruß Dreispross

  2. Hallo Dreispross,

    wie sind die Erfahrungen mit der Leiter, wenn man im Stehen schießen muss. Ist das möglich?

    Grüße und Ho Rüd‘ Ho

    1. Hallo Robin, das Schießen im Stehen ist kein Problem. WICHTIG: die seitlichen Stützen. Sie geben der Leiter die nötige Stabilität, wenn man steht. Gruß und Waidmannsheil Dreispross

  3. Wirklich klasse Bauanleitung. Hab am WE kurzfristig einen Sitz gebraucht.
    Materialeinkauf ca. 45 min.
    Kosten wie angegeben ca. 50,- Euro
    Sitz bauen ca. 2,5 Std (alleine) – musste mich etwas beeilen da ich die Leiter bereits Abends zum Ansitz an einer Schadfläche brauchte.
    Setzte mich 5 1/2 Stunden an und war dann immer noch bequem.

    Vielen Dank, Gruß wildhog

  4. Grüß euch, habe die Tage einen Hochsitz nach eurer Anleitung gebaut und heute aufgestellt. Vielen Dank für euren Support! Hier ein paar Tipps die beim Aufbau entstanden sind.
    – In der Skizzenzeichnung stehen 7 Sitz-/Rückenbretter a 67cm. Das macht 469cm plus Sägeschnitte. In der Materialliste steht hierfür ein Brett mit 400cm. Das reicht nicht; man muss mehr einkaufen.
    – Es braucht in Summe 12 selbstsichernde Muttern und nicht 6. Die Verbindungsbolzen sind verschieden lang; der längste braucht 16,5cm und nicht 16. Am Zentralgelenk braucht es 2×4 Scheiben, das macht dann in Summe 20 und nicht 18.
    – am Drehgelenk der Sitzfläche muss außen auf beiden Seiten die selbstsichernde Mutter im Balken versenkt werden, sonst klappt die Leiter nicht zusammen. Also erst den 25er Forsnerbohrer nehmen und dann 10,5mm durchbohren.
    – es braucht bei weitem nicht 1,5kg Nägel. Ich habe keine 30 Stück gebraucht und bin dann auf 4,5×70 Torx und vorbohren gegangen; bei den Brettern 4,5×40. Sobald die Leiter steht und es an die Stehfläche etc. geht ist Hammern keine gute Idee mehr.
    – mit den Flachwinkeln sind Flacheisen gemeint.
    – ich habe die horizontale Versteifung hinten unten doppelt montiert; eine zweite darüber. Dann lassen sich dort zwei Bockrollen aufschrauben um die Leiter geklappt wegzurollen. Das sollte man ggf. berücksichtigen bevor das Nylonband und die Diagonalversteifung montiert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen