„Wasserburgen bauen“

Jagdtagebuch, 01.März 2015

Neben langen Vollmondnächten hatte dieser norddeutsche Winter so ohne Schnee wenig zu bieten. Für mich eine Enttäuschung. Der Sommer darf heiß und ein Winter eben kalt und weiß sein. Die Wildtiere werden es sicher anders sehen, hätten sie doch die Qual unter einer harschen Schneedecke nach Essbaren suchen zu müssen.

DSCF9181

Waidfrauen und -männer nennen ihn liebevoll „Schweinesonne“.

Jetzt freue ich mich auf die kommende Zeit. Das Frühjahr hat für mich immer einen besonderes Reiz, wenn sich die graue Landschaft in das Grün und Bunt verwandelt. Die Natur wird lauter, lebendiger und die Kraft kehrt zurück.

DSCF9224

Licht ist Kraft.

So lassen die ersten Sonnenstrahlen auch mich aus der Winterschläfrigkeit erwachen.
Neue Ideen müssen rechtzeitig umgesetzt werden.
Iphone 045
Bei norddeutschem Schmuddelwetter (Sonne, Wolken, Regen, Hagel, Sonne) konnte ich heute zwei Entennester, sogenannte ‪‎South Dakota Duck/ Hen Houses‬ (SDHH) in einem unserer Revierteiche aufstellen. In der vorangegangen Woche hieß es dafür Alteisen besorgen und zu einem Gestell schweißen, Volierendraht kaufen, rollen und mit Stroh und Heu füllen und schließlich heute das Aufstellen.

Viel Arbeit, die sich sicher lohnen wird, wenn von den Entengelege in diesen „Wasserburgen“ mehr Nachwuchs übrig bleibt als sonst. Nicht ganz uneigenützig, das will ich wohl zugeben, denn Wildente schmeckt mir sehr gut.

ICH BIN GESPANNT, ob die Enten bereits in diesem Jahr die Nester annehmen.

Iphone 172

„Wasserburgen für Stockenten“ sogenannte South Dakota Hen oder Duck Houses

Trotz des Wetters war es ein Genuß im Revier zu arbeiten. Kormoran, Fasanenhenne, Sperber, Stockenten schauten kurz beim Teich vorbei. Auch das ist Jagd und ich liebe es!

Gruß und Waidmannsheil

Euer Dreispross

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Heute am 09.04.16 konnte ich das erste Gelege mit 8 Stockenteneiern in einem der SDHH feststellen. Ich hoffe die Brut verläuft erfolgreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *