Eine der letzten Ausgaben der „HALALI – Jagd, Natur & Lebensart“ von Oliver Dorn hat mich auf den „Geschmack“ gebracht, so habe ich zunächst einmal eine Ringeltaube erlegt. Die Brüste sind schnell ausgelöst und vakuumiert. Jetzt brauche ich nur noch ein Rezept?! Vielleicht mit einem mediteranen Salat…

Brustfilet von der Ringeltaube

Brustfilet von der Ringeltaube

Von guten Freunden erhielt ich das nun folgende Rezept „Wildgeflügelbrust nach Art des Jagdherren“ und es wurde natürlich ausprobiert…

Zutaten:

Pro Person vier gesäuberte Wildtaubenbrüste (ersatzweise zwei Wildentenbrüste)
1 Becher Sahne oder Cremé Fraiche
frische Rosmarinzweige
5-10 Wacholderbeeren
Salz und Pfeffer
1 Teelöffel gekörnte Brühe
Öl zum Marinieren und Braten
1 Glas Preiselbeeren

Zubereitung:

Die Walchoderbeeren im Mörser zerkleinern. Die Enten- bzw. Taubenbrüste waschen und mit etwas Öl, den Rosmarinzweigen sowie den zerstoßenden Wacholderbeeren mindestens 20 Minuten marinieren.
Dann ein wenig Öl in der Pfanne erhitzen und die Wildgeflügelbrüste je Seite maximal 6-10 Minuten braten.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und anschließend, abgedeckt mit Alufolie bei 100 Grad und für 10 Minuten in den Backhofen.
Wildentengericht
In der Zwischenzeit den Bratensaft mit der Brühe, der Sahne oder Creme Fraiche erhitzen. Zu guter letzt mit einer Mehlschwitze oder Speisestärke andicken und nach eigenem Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Nach Ablauf der Garzeit die Enten- bzw. Taubenbrüste aus dem Backhofen nehmen und kurz ruhen lassen. Dann im Ganzen oder in Scheiben geschnitten in die Wacholdersauce geben.

Wildgeflügelgericht Taube und Ente

Wildgeflügelgericht
Taube und Ente

Mit einem warmen Ciabattabrot oder feinen Bandnudeln, frischem Salat, Preiselbeeren und einem trockenem Rotwein servieren.

Guten Appetit! Euer Dreispross

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *