Hab gerade die VOX-Kochsendung „Grill den Henssler“ gesehen. Als Hauptgang gab es Wild…Damwildrücken. Die Promis waren voll des Lobes über Wildbret. „Wild ist natürlich und nicht aus der Massentierhaltung. Schön, wenn man sein Fleisch direkt vom Jäger kaufen kann.“, sagte Enie van de Meiklokjes. Hotel- und Gastrokritiker Heinz Hormann erklärte, das Damwildfleisch so gut wie kein Fett habe. Durch seine sehr kurzen Fleischfasern müsse das Damwildfleisch jedoch auf dem Punkt gegart sein. Der Hamburger Starkoch Stefan Hennsler erklärte, „Das Damwildfleisch brät sich wie jedes andere Fleisch. Kurz anbraten, dann in den Ofen bei 100 Grad langsam garen.“

Mein Fazit: Sag ich doch…also traut Euch und kauft Wildfleisch.

Das Rezept zum Nachkochen gibt es hier…http://www.vox.de/rezepte/anzeigen/index/sendung/grilldenhenssler/rezept/477744/Damwildruecken-mit-Suesskartoffel-und-Gemuese-Steffen-Henssler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *