Futterstreuer DÖRR Kompakt X42_jagd_dreispross

Waidmannsheil Jagd- und Naturfreunde,

heute möchte ich Euch den Futterstreuer Kompakt X42 der Firma DÖRR vorstellen. Zunächst einige technische Details:

  • Streuer mit digitaler Zeitschaltuhr mit maximal 16 programmierbaren Fütterungszeiten pro Tag
  • faltbarer Futterbehälter aus hochfestem Nylon
  • Fassungsvermögen 42 kg/ca. 40 Liter
  • Streuweite ca. 6 m = 12 m im Durchmesser ( abhängig von Größe und Gewicht der Futterstücke und Höhe der Positionierung des Futterstreuers)
  • Betrieb über wiederaufladbare Blei-Batterie 6V, 4,5 mA
  • Betrieb über Solarpanel in Verbindung mit Batterie möglich
  • Gewicht: ohne Batterie: 1300 g, mit 6V Bleibatterie: 2040 g
  • Abmessungen H x B x L: Transportzustand: 21 x 30 x 30 cm, betriebsbereit: 75 x 30 x 30 cm
  • zwei stabile Nylon-Laschen für sichere Aufhängung
  • deutschsprachige Anleitung
  • Preis 120 € inklusive Akku (U.a. hier erhältlich: www.jagdfux.de)
Futterstreuer DÖRR Kompakt X42_jagd_dreispross

Futterstreuer DÖRR Kompakt X42_jagd_dreispross

Der Futterautomat ist geeignet für Kirrungen, Ablenkfütterungen oder Fütterungen für Schwarzwild, Enten, Hausgeflügel, -tiere, Karpfen und Gatterwild. Auch die Verwendung als Fasanenfütterung ist denkbar.

Wichtig beim Einsatz in der freien Natur ist die Beachtung der gesetzlichen Vorgaben (Landesjagdgesetze, Kirrungsverordnungen).

Er ermöglicht das Ausbringen von verschiedenen Getreidearten z.B. Weizen sowie Mais. Was bei diesem Modell auffiel, war die enorme Streuweite. Sage und schreibe sind im Durchmesser 12 Meter Streuweite möglich. So wird das Getreide großflächig angeboten, was das Wild lange an der Kirrung hält und zum Beispiel Rotten nicht dicht zusammenstehen lässt.

Futterstreuer DÖRR Kompakt X42_jagd_dreispross

Futterstreuer DÖRR Kompakt X42_jagd_dreispross

Die Aufhängung ist durch die beiden stabilen Nylon-Laschen möglich. Einfach einen Ast quer zwischen zwei Astgabel aufhängen oder ein Seil spannen. Die Laschen hielten das mögliche Gewicht von fast 40 Litern/ ca. 42 Kg dauerhaft aus. Leider war ein befüllen eines halbleeren Füllsackes kaum möglich, dass sich durch den Zug an den Laschen der oben angebrachte Reißverschluß nur schwer öffnen ließ.

Die Farbe des Füllsackes ist nicht für den jagdlichen Einsatz ausgelegt. Sie fällt zu sehr im Gelände auf. Hier würde ich mir ein an die Natur angepasstes Muster bzw. einen Grünton wünschen.

Der Werfer und die Digitaluhr werden mit einer wiederaufladbaren 6 V-Bleibatterie betrieben. Ist die Batterie leer, muss sie aufgeladen werden. Der Futterstreuer kann in dieser Zeit nicht betrieben werden, es sei denn man hat eine zweite Batterie. Die Batterielaufzeit ist abhängig von den eingestellten Fütterungszeiten und beträgt mindestens eine Woche.

Auch als Nachteil würde ich die Dichtigkeit des Füllsackes bezeichnen. In meinem Fall ist das Füllgut feucht geworden und das Weizenkorn keimte. Eine Funktion des DÖRR-Futterstreuers war damit bis zur Reinigung nicht möglich.

Als Fazit kann ich sagen, dass der leistungsstarke Werfer mit Digitaluhr und die wiederaufladbare Batterie (in Verbindung mit einem Solarpanel) Vorteile des DÖRR-Futterstreuers sind.

Der Futtersack hat ein geringes Packmaß und lässt sich sicher leicht transportieren. Er hat aber die oben genannten Schwächen. Die Alternative wäre der Austausch des Futtersackes gegen eine Plastiktonne oder ein Faß.

Gruß und Waidmannsheil
Euer/ Ihr Dreispross

Der Futterstreuer DÖRR Kompakt X42 ist unter anderen hier erhältlich: http://jagdfux.de/futterstreuer/

Bitte die jeweiligen gesetzlichen Vorgaben beachten (Landesjagdgesetze, Kirrungsverordnungen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *