„Matthias Steinhöfel kämpft mit seiner Hundemeute gegen die Überpopulation von Wildschweinen. Mit bis zu zwölf Hunden „pflügt“ Steinhöfel durch Maisfelder, Schilfgebiete und Wälder, schreckt dort Wildschweine auf und treibt sie so vor die Läufe der vorher positionierten Jäger. Die örtlichen Bauern und Förster danken es ihm, richten die Wildschweinrotten doch vielerorts erheblichen Schaden an.

„Das Problem wird immer größer“, sagt Matthias Steinhöfel. Vor allem durch den zunehmenden Maisanbau für die Biogasanlagen und die milden Winter hat sich das Schwarzwild in Niedersachsen stark vermehrt. In der vergangenen Jagdsaison stieg die Zahl der erlegten Tiere um 30 Prozent auf fast 50.000. „die nordreportage“ begleitet Matthias Steinhöfel bei seiner Arbeit. (ndr.de)“

Hier geht es zur Reportage: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/dienordreportage381.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *